Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Hier wird im Fastbreak gebloggt!

02 Feb

Mein Senf zum Trade

Veröffentlicht von Tobi Mannhart

Heute in einer Sondervorstellung spricht zu euch, DER TRADE MESSIAS! Tobi Mannhart dikutiert, nach seinem ansprechenden ersten Artikel nun aktuelle Trade Geschenisse der NBA! 

 

 

Mein Senf zum Trade:

Rudy nach Toronto. 21 Tage vor der Trade Deadline holen die Bären Ed Davis, Tayshaun Prince und Austin Daye. Was halten wir denn jetzt davon? Die halbe Fangemeinde frohlockt, denn Gays Monstervertrag ist endlich weg; der Rest trauert jetzt schon dem Halb-Star der Grizzlies nach.

Eins ist jedoch klar: dieser Trade trägt John Hollingers Handschrift. Dies ist der zweite Trade, den er einfädelte:

Vor 19 Monaten lobte er noch die Pistons für die Vertragsverlängerung von Tayshaun Prince und jetzt holt er ihn an seine Wirkungsstätte. Harte Defense, bessere Dreierquoten und einen weiteren Spieler mit Gardemaß bringt er den Grizzlies auf der 3. Er wird sicher der neue Starter und kann vielleicht ein paar Probleme mit dem Spacing lösen.

Als zweiter Baustein kommt Ed Davis. Der junge Power Forward (in Memphis wird er wohl den Ersatz-Center geben) ist schnell, stark und mit links offensiv äußerst potent. Unter der Führung von Zach und Marc kann er sich zu einem richtig guten Big Man entwickeln. Allerdings sollte er an Masse zulegen. Da, glaube ich, kann Zach Randolph mit seinem Ernährungsplan gut nachhelfen.

Das Fragezeichen steht hinter Austin Daye. Er zeigt immer wieder, dass er viel Potential hat und Coach Hollins wird es eventuell auch schaffen, selbiges aus ihm heraus zu kitzeln. Bis jetzt spielt er zu inkonstant und wird erst um seinen Platz kämpfen müssen.

Alles in allem kann man aber sagen, dass der Trade nicht nur finanzielle Hintergründe hat. Zwei Perspektivspieler und einen Veteranen für einen wohl überbezahlten Spieler, der nie richtig ins System passte einzutauschen, könnte sich für die richtige Entscheidung erweisen. Sicher ist das aber keinesfalls.

Man hat jetzt seine Probleme mit der Payroll geregelt und die neue Rotation liest sich sehr gut:

PG: Conley, Bayless, Wroten

SG: Allen, Johnson (wenn er gehalten wird)

SF: Prince, Pondexter, Daye

PF: Randolph, Arthur

C: Gasol, Davis

Wroten wird wohl des Öfteren auf die 2 rutschen und solange zwei der wirklich guten vier Big Man auf dem Feld sind, macht es sich kaum bemerkbar, dass Marc Gasol der einzige „echte“ Fünfer ist.

Man darf gespannt sein, ob es der Schritt in die richtige Richtung war. Wir werden es aber im Laufe der Saison erfahren und ich glaube: Ja!

Trade Grade: B+

 

Da ich dies als nicht ganz neutraler Memphis Fan schreibe, beginnt jetzt die objektivere Einschätzung zum Trade:

 

Detroit:

Super Trade für Mo-Town. Prince ist kein Mann für ein Lottery Team. Er ist ein defensiv starker Veteran mit gutem Wurf – also genau das was ein Contender braucht. Daye konnte nur selten sein Potential aufblitzen lassen. Die beiden sind also entbehrlich. Calderon allerdings wird endlich Struktur in die Offense bringen und er weiß wie man die beiden Säulen der Franchise, also Drummond und Monroe, in Szene setzt. Spricht man über seine Verteidigung, dann könnte man ihn auch gerne „Jose Cal eron“ nennen. Er hat das D in seinem Namen nämlich nicht verdient. Allerdings muss das zurzeit nicht die Sorge von Detroit sein. Ihr Plan kann ja nur sein, weiterhin schlecht zu bleiben, hohe Picks abzustauben und  trotzdem attraktiv zu spielen, damit die Zuschauer kommen. Kollege Knight wird wohl als Sixth Man agieren, Rodney Stuckey wird von Calderon zumindest eine Prise Spielverständnis eingeimpft bekommen und den Starting 2er geben, Singler übernimmt das Ruder auf SF.

Alles in allem können die Pistons zufrieden sein. Sie bringen Struktur in ihr Spiel und bauen ihre jungen Spieler auf. Nice Move!

Trade Grade: A

Raptors:

Der Trade klingt gut für Kanada, aber er bringt einige Probleme mit sich: Kann Gay wirklich eine Franchise übernehmen? Will man mit drei überathletischen Flügeln ohne Dreier weitermachen, wenn zwei davon auch noch überbezahlt sind? Hätte Ed Davis nicht das Potential auf der 4 zu einem Top 10 Spieler zu werden? Kann Lowry jetzt auch überzeugen auf Point Guard? Ist es notwendig als Lottery-Team Lusxussteuer zu bezahlen?

Es sind viele „Wenns“ und „Abers“, die erst beseitigt werden müssen. Aber Colangelo sagte ja bereits, dass dieser Trade nicht das Ende vom Lied war. Vielleicht lassen sich DeRozan und Bargnani ja gegen einen guten Power Forward traden. Man hat sich aber nun schon für vier Bausteine in der ersten Fünf entschieden und muss hoffen, dass sie auch halten, was sie versprechen. Lowry, Ross, Gay und Valanciunas sollen die Zukunft der Ahornblätter sein. Klingt, wie gesagt, nicht schlecht. Ob es allerdings funktioniert, muss die Zukunft beweisen. Hoffen wir also für sie, dass

1.       Gay und vor allem Ross noch lernen, wie man von draußen wirft.

2.       Lowrys Eingewöhnungszeit bald vorbei ist.

3.       Bargs endlich verschwindet.

4.       Aus dem nichts ein bezahlbarer, offensiv potenter Power Forward auftaucht. Ed Davis wär doch was!!

Und zu guter Letzt:

5.       Endlich ein fähiger GM eine Mannschaft aus den Bausteinen bastelt. Betet, werte Dinos, dass Colangelo nach dieser Saison endlcih die Koffer packt.

Trade Grade: C+

 

Mein Senf zum Trade
Kommentiere diesen Post

Über das Blog

Hier wird im Fastbreak gebloggt!